Chronik der Kolonie Zingertal

Auszug aus der Chronik "100 Jahre Zingertal 1912-2012".

Wer kann helfen die Lücken zu schließen?

Jahr Monat Ereignis
2019 Mai Gartenfreund Robert Hogervorst wird 1. Vorsitzender.
2016 August Die Kleingartenanlage geht mit seiner Webseite online.
2010 Mai Gartenfreundin Ingrid Neuke wird 1. Vorsitzende.
(...)    
1931 März Genosse Knölle wird 1. Vorsitzender.
3. Oktober 20-jähriges Bestehen der Kleingartengenossenschaft Zingertal. Jubiläumsfeier im Kastanienwäldchen Schönholz.
1929 April Abschluss des neuen Pachtvertrages auf 5 Jahre.
1928 4. Juli Furchtbarer Sturm über Berlin, der auch im Zingertal großen Schaden anrichtete.
November Generalversammlung. Die Herren Lothar und Günther Wohlfahrt sind anwesend. Große Beratung über den neuen Pachtvertrag.
1926 Juli Anschaffung einer Tanzdiele zum Erntefest.
1924 Oktober Genosse Köppe wird 1. Vorsitzender.
1923 Oktober Gründung der Kleingartengenossenschaft Zingertal. Pachtvertrag über 6 Jahre. Austritt aus dem Verband der Laubenkolonisten.
1922 April Kollege B. Wiedenhöft wird 1. Vorsitzender.
November Einführung der Nachtwache auf der Kolonie.
Dezember Sammlung von Nahrungsmitteln und Kohlen für die armen Altersrentner von Niederschönhausen. Verteilung in der Laube des Kollegen Jeske.
1921 April Kollege Stolzmann sen. wird 1. Vorsitzender.
1920 Januar Pachtung der Landpachtungsgenossenschaft mit dem Besitzer Herrn Wohlfahrt gescheitert. Generalpächter der Kolonie Rotes Kreuz.
August Das erste Erntefest findet statt.
1919 Februar Wiedereintritt in den Verband zwecks Pachtung der Kolonie Zingertal.
März Kollege B. Wiedenhöft wird 1.Vorsitzender.
September Allgemeine Versammlung der Laubenkolonisten Groß-Berlin. Bekanntgabe, dass ab 1.Oktober das Generalpächter-System aufhört.
1918 November Austritt aus dem Verband der Laubenkolonisten.
1917 April Rückkehr des Kollegen Weigel aus dem Felde, derselbe übernimmt ab sofort wieder seinen Posten als 1. Vorsitzender. Das Musikpodium und die Fahnenstange werden meistbietend versteigert.
1914 April Der Kollege Weigel wird 1. Vorsitzender.
August 16 Kollegen werden infolge des Krieges einberufen, darunter auch der 1. Vorsitzende Weigel. Der Kollege Fr. Schulz übernimmt wieder den Vorsitz.
2. August Das Erntefest findet nicht statt. Von 1914-1918 finden keine Vergnügungen statt.
Dezember Weihnachtsfeiern. Die Kinder der Kriegsteilnehmer werden in den Jahren 1914-1918 vorzugsweise reichlich bedacht.
1913 April Der Kollege Fr. Schulz wird 1. Vorsitzender.
1912 15. Juli Gründung des Kleingarten-Vereins Zingertal. 1. Vorsitzender Winter, 2. Vorsitzender Fr. Schulz, Kassierer G. Wiedenhöft, Schriftführer Öhme.
Juli Der Kollege J. Franze wird Generalpächter.
1911 Mai Die alten Jawa Baumschulen werden für Kleingarten-Pachtgelände frei gegeben von Besitzer Wohlfart Erben. Als erste Pächter der Kolonie folgen: Sander, Winter, Öhme, Berger, Schmolewsky, Kurandt, Jeske, Franze. Generalpächter Krenz.
Juli weitere Pächter folgen: Fr. Schulz, Werner, G.Wiedenhöft, Unger, Mertsch, Hentschel, Häberlin, Ertel, Hille, Karow, Geschwindt, Remitz.

 

Anmeldung

Wetter

 
Zum Seitenanfang